Veranstaltungen

Im Projekt werden insgesamt zehn Workshops bzw. Dialogveranstaltungen zu unterschiedlichen Fragestellungen der Transformation des Ernährungssystems stattfinden. Ziel ist es, die Zwischenergebnisse des Projektes zur Diskussion zu stellen und weiterzuentwickeln, den Austausch zwischen den relevanten Stakeholder*innen zu fördern und Möglichkeiten für eine kritische Diskussion zu politischen Handlungsmöglichkeiten zu schaffen. Die Ergebnisse der Veranstaltungen werden hier veröffentlicht.

Online-Expert*innenworkshop „Ziele und Indikatoren für die Proteinwende in Deutschland“

Der am 30.11.2021 durchgeführte Online-Workshop befasste sich mit Zielen und Indikatoren für die Proteinwende in Deutschland. In dem vierstündigen Workshop diskutierten rund 35 Expert*innen, wie das Ernährungssystem zu stärker pflanzenbasierten und weniger tierischen basierten Ernährungsstilen transformiert werden kann und wie dies mit Hilfe von möglichen Indikatoren politisch verankert und gemonitort werden kann.

Aufbauend auf einem für den Workshop vorbereiteten Inputpapier „Ziele und Indikatoren für die Proteinwende in Deutschland“ präsentierte die Hauptautorin Stephanie Wunder (Ecologic Institut) zu Beginn des Workshops die erarbeiteten Indikator-Optionen des „Lebensmittelgruppen-Index“ und „Proteinquellen-Indikators“. Es folgten zwei Kurzimpulse zur Kommentierung des Inputpapiers durch Dr. Ulrike Eberle (corsus) und Dr. Peter von Philipsborn (LMU München) zunächst aus Umweltperspektive, dann aus Gesundheitsperspektive. Die Kommentierung ist als Audiomitschnitt verfügbar, der Impulsvortrag als Videomitschnitt.

Daran anschließend wurde sowohl im Plenum als auch in Kleingruppen über den Begriff der „Proteinwende“ sowie die Vor- und Nachteile der vorgestellten Indikatoroptionen diskutiert.

Die Ergebnisdokumentation des Workshops gibt noch einen umfassenderen Überblick über die besprochenen Aspekte, die Agenda und Teilnehmer*innen sowie die Antworten zu den durchgeführten Umfragen.

 

Bild
Gruppenfoto STErn Workshop November 2021

Was bringt mehr Regionalität? Einschätzung der Effekte einer Regionalisierung der Ernährungssysteme

Der erste Workshop des STErn Projekts widmete sich der Frage, welche Effekte eine Regionalisierung von Ernährungssystemen zeitigen würde. Grundlage der Diskussion war ein vom Projektteam erstelltes Diskussionspapier, das die in der wissenschaftlichen Literatur benannten möglichen Effekte aufbereitete sowie hinsichtlich Plausibilität und Effektstärke eine Einordnung vornahm. Ziel des Workshops war ein kritischer Austausch zu Vor- und Nachteilen einer Regionalisierung sowie die Konsolidierung der Zwischenergebnisse des STErn Projekts. Die lebhafte und kontroverse Diskussion der über dreißig Teilnehmenden aus Wissenschaft und Praxis gab vielfältige Anregungen, die in die weitere Ausarbeitung einfließen.

Bild
STErn Workshop Juni 2021